< zurück

Tadashi Kawamata ‹Work in Progress in Zug›
5. Halt: Kloster Schönthal, Langenbruck/BL

Das Kunsthaus Zug mobil hat im Sommer 2003 seinen ersten Einsatz ausserhalb des Kantons. Die Stiftung ‹Sculpture at Schoenthal›im basellandschaftlichen Langenbruck ist Gastgeber für eine kleine Ausstellung von Kawamatas ‹Work in Progress in Zug 1996 – 1999›. In Kooperation mit dem Kunsthaus Zug hat Kawamata über Jahre ein Sammlungsprojekt im öffentlichen Raum von Zug realisiert, das der Fotograf Guido Baselgia dokumentierte. Es entstanden zahlreiche Modelle und Entwürfe. Im Container sowie im ehemaligen Abtzimmer der Klosteranlage im Schönthal wird eine Auswahl davon mit Fotos von Baselgia und Dokumentationsmaterial aus der Kunsthaussammlung vorgestellt. Kawamata bestimmt den Standort des Containers gegenüber der romanischen Klosterkirche, richtet die Ausstellung mit ein und verbindet das Kunsthaus Zug mobil und die Galerie-Kirche mit einem hölzernen Walkway. Ein eindrücklicher Kontrast zwischen Alt und Neu, Festem und Mobilem, kulturgeschichtlichem Artefakt und industriellem Produkt. Kawamatas Zuger Projekt wird auswärts fortgesetzt, ganz nach seiner Vorstellung eines ‹travelling space›. Zwei ganz unterschiedliche Kunst-Institutionen kommen in engen Kontakt.

Projekt Sammlung

 

 

< zurück