EUGEN UND ANNEMARIE HOTZ UND DAS KUNSTHAUS ZUG
37. Halt, Schwesternhaus, Leihgasse 9a, Baar
13. September bis 1. Oktober 2017

Seit 15 Jahren ist das Kunsthaus Zug mobil unterwegs; bereits zum fünften Mal macht es Halt in Baar mit wechselnden Projekten.
Die aktuelle Ausstellung ist den Kunst- und Kulturförderern Eugen und Annemarie Hotz gewidmet.

Im Sinne einer Hommage werden Kunstwerke, grafische Arbeiten, Materialien und Dokumente in einer stimmungsvollen Ausstellung präsentiert, welche die enge, jahrzehntelange Verbindung des Paares mit dem Kunsthaus Zug bzw. mit der Zuger Kunstgesellschaft und der Stiftung der Freunde Kunsthaus Zug aufzeigen. Zu sehen sind Bilder, Papierarbeiten und Objekte von Eugen Hotz aus der Kunsthaus-Sammlung, ebenso Fotografien und eine Skulptur der befreundeten Künstler: Christian Staub, Armin Haab und Karl Prantl – allesamt Schenkungen bzw. ein Legat von Eugen und Annemarie Hotz. Hinzu kommen grafische Arbeiten von „Geni“ Hotz für das Kunsthaus Zug (Kataloge, Plakate, Jahresberichte). Den beiden Kulturpionieren ist das Kunsthaus Zug zu grossem Dank verpflichtet.

Kuratiert von Dr. Matthias Haldemann, Kunsthaus Zug

Das Projekt wird grosszügig unterstützt von:

Einwohnergemeinde Baar
WWZ AG, Zug

Öffnungszeiten und Führungen
Eröffnungsanlass
Mittwoch, 13. September 2017, 18.30 bis 22.00 Uhr

Do, 14. September bis So, 1. Oktober,
jeweils mittwochs bis sonntags von 16.00 bis 19.00 Uhr

Führungen durch beide Ausstellungen
Mittwoch, 20. September, 19 Uhr
Samstag, 30. September, 15 Uhr
Treffpunkt: beim Kunsthaus Zug mobil vor dem Schwesternhaus

Medienberichte
– Zuger Zeitung – 12.9.17
– Zuger Presse – 23.8.17
– Zugerbieter – 23.8.17