DAS KUNSTHAUS ZUG KOCHEN
38. Halt, Daheimpark, Zug
Verschoben auf 2021

Kann Kochen Kunst sein? Der renommierte wie eigenwillige Sternekoch Stefan Wiesner tritt den Beweis an. Gemeinsam mit Studierenden der Basler Hochschule für Gestaltung und Kunst kocht er am Sommerfest für das Publikum. Die Kochtruppe – oder besser Künstlertruppe? – lässt sich vom Gebäude und den Kunstwerken inspirieren. Wer Wiesner kennt, weiss: Das ist wörtlich gemeint. Mit Unerwartetem wie Vogelbeeren, Moos, Steinen aber auch rostigen Nägeln erzeugt er nicht nur neue Geschmacksrichtungen, sondern auch Kunst auf dem Teller. In Zug werden die Studierenden im Sinne von Wiesners alchemistischer Naturküche ihre Kunsthaus- Eindrücke auf imposanten Feuerringen kochen. Das Kunsthaus Zug kann man sich bei dieser Kochperformance also einverleiben!

Im Kunsthaus Zug mobil, das im Daheimpark seinen 38. Halt macht, bringt eine Ausstellung die Denkprozesse und Arbeitsweise von Wiesners Lehre an der Hochschule für Gestaltung und Kunst näher.

Kuratiert von Leonora Kugler, wissenschaftliche Volontärin

 


Kochen mit Stefan Wiesner an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW © HGK FHNW