Crew / Darsteller

 
 

Making of ‹Film›
8. Halt: Bahnhof Göppingen, D
www.makingofilm.com

Alexander Robb, der bereits die Entstehung und den Ersteinsatz des Kunsthaus Zug mobil mit Studierenden zeichnete, entwickelt ein Containerprojekt in Kooperation mit dem Künstler Georg Winter, der Kunsthalle Göppingen und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, wo er eine Professur hat.
Beim Bahnhof Göppingen dient das Kunsthaus Zug mobil als Filmstudio. Während fünf Wochen drehen und zeichnen das Projektkollektiv ‹Makingofilm›. Sie rea- lisierten eine Making of Version von Samuel Becketts Film ‹The Eye› von 1965 (mit Buster Keaton in der Hauptrolle) und untersuchten dabei Fragen filmi- scher Wahrnehmung. Die Göppinger Öffentlichkeit wird in das prozesshafte, bewusst verwirrende Projekt mit Erfolg einbezogen: Als Statisten, Kamera- leute, ‹Demonstranten› oder Hauptdarsteller. Für Roob ist das Kunsthaus Zug mobil nicht nur Drehort, sondern auch eine Metapher für Becketts dialektische Auffassung von Film.
Die Ergebnisse des Unternehmens werden in der Kunstakademie und im Städtischen Mu- seum von Stuttgart präsentiert; dort findet auch die Vernissage des Katalogs statt. ‹Makingofilm› erhält den Akademiepreis.

Crew
David Bauer, Bettina Böhm, Wendelin Büchler, Anna Edzgueradze, Regina Geckeler, Simone Geiger, Tobias Greiner, Eric Henzler, Christoph Kappler, Tea Young Kim, Bernd Kirschner, Nele Knatz, Phillip Loersch, Andreas S.T. Nickel, Sang Ho Park, Inna Poltorychin, Matthias Reinhold , Alexander Roob, Monika Schlachter, Georg Winter, Tobias Zaft, René Zellweger

Darsteller
Martin Roth, Manfred Schmidt, Karin Biller, Fritz Barth, Henner Pfennig, Werner Meyer