×

Friedrich Kiesler

Us, You, Me

Feb 25–May 26, 2024
@Kunsthaus Zug
7
Philadelphia Museum of Art: Gift (by exchange) of Mme Marcel Duchamp, 2010, 2010-66-1 © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien
Philadelphia Museum of Art: Gift (by exchange) of Mme Marcel Duchamp, 2010, 2010-66-1 © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien
Friedrich Kiesler, Portrait Galaxy of Henri Laugier, 1949, Foto: Kevin Noble, The Estate of Frederick Kiesler, New York, © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien
Friedrich Kiesler, Portrait Galaxy of Henri Laugier, 1949, Foto: Kevin Noble, The Estate of Frederick Kiesler, New York, © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien
Friedrich Kiesler, Portrait Galaxy of Henri Laugier, 1949, Foto: Kevin Noble, The Estate of Frederick Kiesler, New York, © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien
Friedrich Kiesler, 8-Part Galaxy (Boden- und Wandstück), 1952, Sammlung der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien, Foto: Lisa Rastl, © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien
Friedrich Kiesler, Arch as a Rainbow of Shells, 1960–1965, The Estate of Frederick Kiesler, New York, © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien
Friedrich Kiesler, The Earth's Finger, 1962–1963, Foto: Anna Maysuk, Kunsthaus Zug, © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien
Friedrich Kiesler, Model for Grotto for Meditation, New Harmony, Indiana, 1963, Foto: Jorit Aust Photography, Kunsthaus Zug © Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien

Er war Architekt, Künstler, Bühnenausstatter, Designer, Ausstellungsgestalter und Visionär. Und eine der faszinierendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts: Friedrich Kiesler (1890–1965), in Czernowitz geboren (früher Österreich-Ungarn, heute Ukraine) und in Wien ausgebildet, ist bis heute für Kulturschaffende verschiedenster Disziplinen eine Inspiration. Ein facettenreicher Jahrhundertkünstler, der für viele noch zu entdecken ist. Bevor er 1947 selbst bildnerisch aktiv wurde, war er vor allem als Architekt und Theaterreformer bekannt. Für seine Künstlerfreunde inszenierte er eigenwillige Ausstellungen, die zur installativen Kunstform wurden. Kiesler schlug dabei die Brücke von der Wiener Moderne und De Stijl über den Surrealismus bis zur amerikanischen Avantgarde der 1960er-Jahre. Sein Freundeskreis liest sich wie das Who’s who der Kunstwelt: von Egon Schiele über Hans Arp und Marcel Duchamp bis Robert Rauschenberg und Andy Warhol. Wohl kein anderer Künstler hat so lang in derart unterschiedlichen Welten und so breit gewirkt wie er. Die Ausstellung «Us, You, Me» im Kunsthaus Zug geht dem bislang wenig beleuchteten Aspekt der bildenden Kunst von Kiesler nach. Seine innovativen Malereien und Skulpturen interagieren mit der Umgebung – nichts existiert für sich allein. Für den Ausnahmekünstler Kiesler waren das Leben und die Kunst immer in Bewegung und veränderbar.

Das Kunsthaus Zug erarbeitete die Ausstellung über mehrere Jahre hinweg in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung in Wien und dem Estate of Frederick Kiesler in New York, mit Leihgaben aus Deutschland, Österreich und den USA. Die Ausstellung mit vielen kaum oder noch nie gezeigten Werken ist exklusiv in Zug zu sehen. Begleitend dazu gibt es ein Veranstaltungsprogramm, und es erscheint eine wissenschaftliche Publikation.

Mehr lesen

Kuratiert von

Stephanie Buhmann, New York, Matthias Haldemann und Gerd Zillner, Wien

Die Ausstellung wird grosszügig unterstützt von:

Kanton Zug Glencore International AG, Baar Art Mentor Foundation Lucerne Stiftung Sammlung Kamm The Estate of Frederick Kiesler, New York KUMA Foundation Minerva Kunststiftung, Frauenfeld Zuger Kantonalbank Otto und Christa Schwarz, Zug CROZIER Grafikanimation GmbH, Steinhausen Soundstall Entertainment GmbH, Steinhausen