29. August 2021 bis 9. Januar 2022

Zeit und Raum
Hommage an Peter und Christine KammArchitektur, Malerei, Skulptur, Design, Video
Piranesi, Hoffmann und Rix bis Ineichen, Signer und Kowanz

Programm
Veranstaltungen
Führung jeweils von 10.30 - 12 Uhr

Sonntag, 21. November Mit Dr. Matthias Haldemann, Direktor
Sonntag, 28. November Guided Tour in English, with Dr. Marco Obrist, Curator of Collections

Kunst über Mittag jeweils von 12.15 - 12.45 Uhr

Dienstag, 9. November Zu Annemie Lieder mit Dr. des. Sandra Winiger, Leiterin Kunstvermittlung, mit Anwesenheit der Künstlerin
Dienstag, 23. November Zu Kurt Sigrist mit Fabienne Loosli, wissenschaftliche Assistentin
Dienstag, 30. November Zu Josef Hoffmann, Stühle mit Sandra Winiger
Dienstag, 7. Dezember Zu Maria von Uchatius mit Friederike Balke, Kunstvermittlerin
Dienstag, 14. Dezember Zu Gästebuch des Gasthauses Richisau im Klöntal, GL mit Dr. Jürg Scheuzger

Gesprächsstunde Kunst von 13.30 – 18 Uhr

Mittwoch, 10. November Sandra Winiger beantwortet Fragen zur Ausstellung. Dabei geht sie auf individuelle Bedürfnisse ein. Das ‹Kultur inklusiv›-Angebot ermöglicht allen Menschen einen hindernisfreien Zugang zu Kunst und richtet sich an alle Besuchenden mit und ohne Behinderung. Es gilt den ganzen Nachmittag ohne Voranmeldung.

Feierabend-Zoom von 18.30 – 19.30 Uhr

Dienstag, 14. Dezember Kunstschaffende und ihre Sammler:
In einem Zoom-Gespräch mit Matthias Haldemann erinnern sich Anna Margrit Annen, Irma Ineichen, Irène Wydler und Guido Baselgia an ihre persönlichen
Begegnungen mit Peter und Christine Kamm und deren Sammlungstätigkeit.
Zoom-Link HIER 

Film: Irma Ineichen – Erinnerungen an Paris 1951–1955 (2019) 11.30 – ca. 12.45 Uhr

Sonntag, 5. Dezember Tobias Ineichen besucht seine 90-jährige Mutter, die bekannte Luzerner Malerin Irma Ineichen in ihrem Atelier in Paris und begleitet sie an ihre ehemaligen Pariser Lebens- und Arbeitsorte. Die Künstlerin zog 1951 als Absolventin der Kunstgewerbeschule Luzern für vier Jahre nach Paris, wo sie als junge Frau zu ihrer Malerei fand. Ein intimes filmisches Portrait über die Kraft der Erinnerung und den Einfluss von Zeit und Raum auf die künstlerische Entwicklung einer unabhängigen Frau. (Untertitel Deutsch/Französisch). Anschliessend Gespräch mit dem Regisseur und der Künstlerin, Moderation: Sandra Winiger.
Ort: Kino Seehof Zug
Kosten: Kinoeintritt

Eine besondere Aus-Zeit oder: Kunst zur Entschleunigung von 17.30 – 19.30 Uhr

Mittwoch, 1. Dezember Schenken Sie sich Zeit und Raum! Gemeinsam tauchen wir mit Sandra Winiger ein in die aktuelle Ausstellung. Wir nehmen uns Zeit, betrachten ausgewählte
Kunstwerke und lassen sie auf uns wirken. Wir tauschen uns im Gespräch aus und geben uns Raum für Inspirationen und eigenes kreatives Tun. Es braucht keine Vorkenntnisse – nur Offenheit und Neugierde. Lassen Sie sich überraschen.
Anmeldung: info@kunsthauszug.ch, die Teilnehmerzahl ist begrenzt
Kosten: CHF 10.– pro Person zzgl. Eintritt
Gruppen: Das Angebot ist im November/Dezember 2021 auch für Gruppen buchbar. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Kunst-Tour by night mit Glühwein von 17.30 – 19 Uhr

Dienstag, 7. Dezember Vielleicht haben Sie die Kunstwerke in Zug schon mal gesehen, doch noch nie richtig betrachtet? Unter Leitung von Sandra Winiger begeben wir uns auf einen nächtlichen Spaziergang durch die Stadt, wobei wir bei leuchtenden Kunstwerken starten und enden. Wir erkunden die Lichtinstallation von James Turrell, erfahren etwas über den Brunnen von Ilya und Emilia Kabakov und wandern dann dem See entlang. Kennen Sie die Kunstwerke, welche die Vorstadtkatastrophe thematisieren?
Weiter geht es über den Landsgemeindeplatz mit den Holzinstallationen von Tadashi Kawamata zur neusten Lichtinstallation von Bethan Huws beim Kunsthaus. Zum Schluss offerieren wir Glühwein in der «Hütte» von Thomas Schütte.
Treffpunkt: Vor dem Bahnhof. Ende im Daheimpark hinter dem Kunsthaus
Infos: Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Mitnehmen: Taschenlampe
Kosten: CHF 10.– pro Person. Barzahlung, bitte Betrag passend mitbringen.
Gruppen: Das Angebot ist von November 2021 bis Februar 2022 auch für Gruppen buchbar. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Finissage 14 Uhr

Sonntag, 9. Januar 2022 Aktion mit Roman Signer im Hof des Kunsthaus Zug

Angebote für Familien und Kinder
Save the Date: Kultissimo in Luzern, 11 – 17 Uhr

Samstag, 25. November Kunstwerkstatt der Kunstvermittlung am Kinderkulturfest der Pro Juventute in Luzern.
Infos: www.kultissimo.ch

Abgesagt im Kunsthaus aber nicht Gesamtveranstaltung: Zuger Märlisunntig 2021 von 14 - 17 Uhr

Sonntag, 5. Dezember, 14, 15 und 16 Uhr: Die Märlistube im Kunsthaus Zug wurde durch den Verein Zuger Märlisunntig abgesagt. Der Anlass findet aber weiterhin örtlich begrenzt in der Unteraltstadt und dem Theater Casino Zug statt.

Märchen zu Werken in der Ausstellung, erzählt von Caroline Capiaghi, für Kinder ab 5 Jahren, Dauer ca. 30 Min., freier Eintritt (ohne Ausstellungsbesuch).
Infos: www.maerlisunntig.ch

SehTipps

Ein Ausstellungsbegleiter für Kinder mit Anregungen zum kreativen Erkunden von Kunstwerken ist an der Kasse kostenlos erhältlich.

Angebote für Kitas und Schulen
Einführungen für Lehrpersonen & stufengerechte Workshops

Für Kindertagesstätten (3- bis 5-jährige Kinder), Kindergarten bis Berufsschulen, mit Friederike Balke, Susanne Stucky und Sandra Winiger
Kosten: Zuger Schulen kostenlos
Infos und Daten: www.kunsthauszug.ch/kunstvermittlung

Die Ausstellung wird grosszügig unterstützt von

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/71/Glencore_logo.svg/800px-Glencore_logo.svg.png
Stiftung Sammlung Kamm
WWZ Energie AG, Zug

Allgemeine Informationen
Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag, 12 – 18 Uhr
Samstag u. Sonntag, 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

Eintrittspreise

CHF 15.– / 12.– reduziert
Wenn nicht anders erwähnt, sind die Veranstaltungen im Eintrittspreis inbegriffen.

Kunsthaus-Bar

Die Kunsthaus-Bar bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Kontakt
Kunsthaus Zug

Dorfstrasse 27, 6301 Zug
Tel. 041 725 33 44
info@kunsthauszug.ch

Kunstvermittlung

Bildung und Vermittlung, Tel. 041 725 33 40
Privatführungen und Anlässe, Tel. 041 725 33 44